Kulturhistorische Kostbarkeiten

Ein Besuch in der Stiftsbasilika Aschaffenburg

Überall gibt es etwas zu entdecken, in nahezu jedem Winkel des jahrhundertealten Sakralbaus steckt eine kulturhistorische oder christliche Kostbarkeit. Wer sie alle erkunden möchte, sollte Zeit mitbringen – nicht zuletzt, um den besonderen Charme und die einzigartige Atmosphäre der Kirche auf sich wirken zu lassen. Denn nicht umsonst ist die Stiftsbasilika einer der bedeutendsten Sakralbauten in Aschaffenburg und auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Die heutige Stiftsbasilika wurde im 10. Jahrhundert als Mittelpunkt des Stifts St. Peter und Alexander errichtet. In der Folgezeit entwickelten sich die Kirche und das Kolleg zum prägenden Faktor für Aschaffenburg und erfuhren im Laufe der Zeit viele Veränderungen.

Neben dem Stiftsschatz – einer Sammlung von Goldschmiedearbeiten und liturgischen Gegenständen – zählen dazu unter anderem das ottonische Kruzifix aus dem 10. Jahrhundert, das Gemälde „Beweinung Christi“ von Matthias Grünewald, die „Maria-Schnee-Kapelle“ sowie der einzigartige romanische Kreuzgang.

Fragen Sie uns nach Tipps für Ihren Ausflug

Wer während seines Aufenthaltes im Hotel und Tagungszentrum Schmerlenbach noch ein wenig Zeit hat, sollte sich diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung Ihres Ausflugs und erklären Ihnen, wie Sie am besten dort hinkommen und was Sie nicht verpassen sollten. Außerdem geben wir Ihnen gewiss auch den einen oder anderen Tipp, wo Sie es sich nach der Besichtigung in Aschaffenburg noch ein wenig gemütlich machen können.

Übrigens: Die Stiftsbasilika ist auch bekannt für ein großes musikalisches Angebot. Fragen Sie uns einfach danach, wir haben das aktuelle Konzert- und Führungsprogramm vorliegen.

Wenn Sie sich für christliche Bauwerke interessieren, lohnt sich auch ein Besuch der Wallfahrtskirche Hessenthal.